Etwa ein Drittel der Bevölkerung ist vom Schnarchen betroffen. Solange es nur um eine Geräuschentwicklung geht, besteht schlimmstenfalls ein soziales Problem. Bis zu 5 % der Bevölkerung leiden jedoch unter dem so genannten Schlaf-Apnoe-Syndrom, einer Schlafstörung, bei der es zu Atempausen während des Schlafens kommt.

Folgen des Schlaf-Apnoe-Syndroms
  • Bluthochdruck
  • Herzinfarkt­
  • Sekundenschlaf und damit  Verkehrsunfälle
  • Schlaganfall
  • Depressionen
  • Sexualstörungen
Ambulante Schlafuntersuchung

In meiner Praxis biete ich die ambulante Schlafuntersuchung an. Hier werden Parameter wie Atemfluss, Schnarchen, Atempausen, Puls, Sauerstoffkonzentration im Blut, Körperlage usw. gemessen. Je nach Ausprägung der Schlafatemstörung wird eine adäquate Therapie durchgeführt.

Schlafendoskopie

In Zusammenarbeit mit einer Narkoseärztin kann ich direkt in meiner Ordination eine endoskpische Untersuchung im Schlaf durchführen. Das bedeutet, dass die Patientin oder Patient mild in einen Schlafzustand versetzt werden und ich währenddessen beobachten kann wie und wo Schnarchgeräusche und Engstellen der Atemwege entstehen. So bin ich in der Lage noch genauer auf den individuellen Behandlungsbedarf einzugehen. Für diese Untersuchung müssen Sie etwa eine Stunde einplanen und Sie benötigen eine Begleitperson.

schlafen


Schnarchen
"Guter Schlaf ist eine
Grundvoraussetzung
für seelisches
und körperliches
Wohlbefinden."